TEILNAHME AN KLINISCHEN STUDIEN

Darstellung einer Infusion mit SpritzeFür die meisten Krankheitssituationen haben sich eine oder mehrere Therapieformen als die allgemein übliche Vorgehensweise (= Standardtherapie) etabliert. Diese Standardtherapie ist jedoch nicht für alle Zeiten festgelegt, sondern abhängig vom wissenschaftlichen Fortschritt. Der Spruch „Das Bessere ist der Feind des Guten“ gilt auch hier. Um neue Therapieformen einzuführen und zu etablieren, bedarf es so genannter „klinischer Studien“, die unter streng vorgegebenen, wissenschaftlichen Bedingungen durchgeführt werden.

Prüfziel

Geprüft wird, ob eine neue Behandlungsstrategie gegenüber der alten wirksamer oder nebenwirkungsärmer ist, welche Risiken die neue Behandlung birgt und für welche Patienten die neue Behandlung am besten geeignet sein wird. Nur mit klinischen Studien kann bewiesen werden, dass das neue Mittel besser ist als die bisherige Standardtherapie und vom Patienten auch vertragen wird.

Bevor eine neue Behandlung am Menschen untersucht wird, wurden bereits im Labor und in Tierversuchen eingehende Tests durchgeführt. So sollen die Wirksamkeit und die zu erwartenden Nebenwirkungen schon vor der klinischen Studie möglichst exakt bestimmt werden. Wirksamkeit und mögliche Nebenwirkungen beim Menschen lassen sich jedoch nicht mit letzter Sicherheit vorhersagen.

Für jede klinische Studie wird von einer unabhängigen Ethikkommission ein Gutachten erstellt. Dieses Gremium aus Vertretern unterschiedlicher Berufsgruppen prüft, inwieweit für den Patienten unabschätzbare Risiken bei Studienteilnahme bestehen.

Vorteile der Teilnahme an einer klinischen Studie

Vielleicht bietet Ihnen Ihr Arzt im Laufe Ihrer Behandlung die Teilnahme an einer klinischen Studie an. Die Entscheidung liegt bei Ihnen, die Teilnahme ist völlig freiwillig.

Der Arzt wird Ihnen Aufbau, Ablauf und Zweck der Studie genau erläutern und auf all Ihre diesbezüglichen Fragen eingehen. Bevor Sie an einer Studie teilnehmen, müssen Sie schriftlich Ihr Einverständnis dazu erklären. Diese Einverständniserklärung können Sie jedoch ohne Angabe von Gründen jederzeit wieder zurückziehen.

Durch die Teilnahme an einer klinischen Studie können Sie selbst profitieren. Schließlich haben Sie ggf. die Möglichkeit, die Wirkung eines neuen Medikamentes – schon vor seiner offiziellen Zulassung – im Kampf gegen Ihre eigene Tumorerkrankung zu nutzen.

Gleichzeitig können Sie aber auch die Heilungschance für andere Menschen, die an derselben Tumorerkrankung leiden, erhöhen, indem Sie zu deren Erforschung beitragen.

Letzte Aktualisierung: 03.05.2021