PSA














ULTRASCHALL / TRUS

Die Prostata lässt sich auch mit Hilfe von Ultraschall untersuchen. Dazu wird eine Sonde über den After in den Enddarm eingeführt.

Bildgebende Verfahren (zum Beispiel Ultraschall, CT, MRT) werden zur Früherkennung nicht empfohlen.

Dieser sogenannte transrektale Ultraschall (TRUS) ist als alleiniges Untersuchungsmittel für die Früherkennung eines Prostatakarzinoms allerdings nicht geeignet und stellt nur eine ergänzende Untersuchungsmethode dar. Mit Hilfe des TRUS kann allerdings eine relativ gute Größenbestimmung der Prostata vorgenommen werden. Zudem unterstützt der TRUS die genaue Positionierung der Proben bei der Gewebeentnahme und lässt eine Beurteilung zu, ob sich ein Karzinom bereits auf benachbarte Strukturen ausgedehnt hat.

Letzte Aktualisierung: 03.05.2021